Laterne

In ähnlicher Weise wie der Teller wird auch eine Art Laterne hergestellt. Ist diese z. B. die Bodenfläche ein Quadrat von 5 Centimeter Grundlinie, so werden die Seitenteile 2 Decimeter hoch und erweitern sich oben zu 10 Centimeter (Abb. A).

Der Boden bekommt ein Loch von 2 Centimeter Durchmesser, durch welches eine Hülfe aus Blech oder Pappe gesteckt wird, in die unterseits der Stab zum Tragen der Laterne und oberseits das Licht kommt.

Das Befestigen dieser Hülfe wird dadurch bewerkstellig, dass man das Loch am Boden nicht ausschneidet, sondern nachdem man vom Mittelpunkt nach dem Umfang hat eine Anzahl gerade Schnitte gemacht, nur ausbiegt und die ausgebogenen Teile durch Ankleben und Umwickeln an Hülfe und Stab befestigt.

Die Seitenwände und der obere Rand der Laterne können vor dem Zusammenkleben mit allerlei Verzierungen versehen werden.

Der Anstrich ist von außen schwarz, die Verzierungen dagegen werden mit verschieden gefärbtem Papiere, welches man mit Öl getränkt hat, unterlegt (Abb. B).

 

vor 1 Woche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.