Achtseitiges Tellerchen

Zu achtseitigen Tellerchen, gleichviel ob mit geradem oder geschweiftem Rande, wird das Netz auf folgende Weise konstruiert.

Im Verhältnis des goldenen Schnittes (s. d.) wird ein Rechteck aus schwacher Pappe rechtwinkelig zugeschnitten.
Nehmen wir z. B. 20 Centimeter für die Länge, so würde die Breite 12-13 Centimeter betragen. Die punktierten Linien sind 3 Centimeter vom Rande entfernt und kreuzen sich bei a (Abb. unten).

Wenn wir nun von diesen Punkten a einen Centimeter weit nach b messen, welches achtmal zu geschehen hat, so haben wir den achtseitigen Boden, welcher zu ritzen ist. Ferner ziehen wir Linien von b nach c und schneiden nun von c nach c die vier Ecken weg. Nachdem die acht keilförmigen Ausschnitte, wie beim sechsseitigen Teller, gemacht sind, werden die acht Seitenteile aufwärts gebogen und mit Leimpapier verbunden.

Für solche Teller darf selbstverständlich vorher kein Rechteck aus der Pappe geschnitten, sondern nur vorgezeichnet werden, weil dann für die Bogenlinien d keine Pappe übrig wäre.

 

Add a Comment