Sechsundzwanzigflächner

Für den Sechsundzwanzigflächner (Abb. unten) werden auf einem Stück Pappe von Milimeterfläche zwei gleichlaufende Linien a und b 3 Centimeter weit auseinander gezogen und dieselben so abgeteilt, dass acht Quadrate entstehen.

Hierauf werden diesseits und jenseits der Linien a und b, je 3 Centimeter von diesen entfernt, die Hilfslinien c und d gezogen und auf die Quadrate e f h a oben und unten ein andres von gleicher Grundlinie, dagegen auf das Quadrat g oben und unten zwei solcher Quadrate gezeichnet. An die übrigen Quadrate werden mittels Bogenkreuze gleichseitige Dreiecke von der Seitenlänge der Quadrate gesetzt (wollte man die Spitzen der Dreiecke auf den Hilfslinien abstecken, so würden sie zu hoch weren). Der nach dem Ausschneiden zusammengesetzte Körper kann, wenn er von i-k vor dem Zusammensetzen durchschnitten wird, als Knaulkörbchen vewendet werden.

Aufrufe: 0

vor 6 Monaten

Schreibe einen Kommentar