Das zeichnende Feuer

An ein leeres Stück Papier bringt man ein glühendes Streichholz, und sofort entsteht zum allgemeinen Erstaunen darauf eine niedliche Zeichnung.

Mit ganz einfachen Mitteln lässt sich dies hübsche Spiel ausführen. In kaltem Wasser lässt man so viel Salpeter auf, dass nach längerem Rühren auf dem Bodes des Gefäßes noch ungelöste Teile liegen bleiben. In diese Lösung taucht man einen spitzen Pinsel und zeichnet auf recht dünnes Papier irgendeine Figur. Es kann eine Karikatur, ein Tierbild, ein Namenszug oder sonst etwas sein. Wichtig ist nur, dass die Zeichnung durch eine ununterbrochene Linie gebildet wird. Ist die aufgetragene Lösung getrocknet, dann kann man das Kunststück zum Besten geben. Den Anfang der Umrisslinie hat man mit einem Nadelstich bezeichnet; an diese Stelle bringt man ein noch glühendes Streichholz oder eine brennende Zigarre, worauf der Salpeter sofort Feuer fängt und die Zeichnung aus dem Papier herausbrennt.

Aufrufe: 0

vor 5 Monaten

Schreibe einen Kommentar