Wie man Fettflecken aus Papier entfernt

Wie oft steht man nicht vor einem Buche und sieht sich zärtlich-schmalzig von einem Fettauge angeblickt. Vorkommen sollte das ja nicht. Fettflecken sind uns immer ein Ärger, diese unangenehme Verzierung, zumal wenn sie durch unser Verschulden in fremdes Eigentum geraten. Der Schaden ist wohl selten groß, aber der Begriff, den ein Freund oder ein guter Bekannter von uns bekommt, verursacht uns Unbehagen.
Dem lässt sich abhelfen: Wir mischen gebrannte Magnesia mit soviel reinem Benzol, bis wir einen guten Teil erhalten. Dieser wird nach einiger Zeit krümlig. Mit dem Finger reiben wir dann den Flecken vorsichtig mit dieser Masse ein. Flecken, die noch frisch sind, verschwinden gewöhnlich sofort. Alte Flecken sind meist hartnäckiger; doch brauchen wir bei ihnen die Behandlung nur ein- oder mehreremal zu wiederholen, der Erfolg bleibt dann selten aus. Die Benzolmagnesia verwahren wir am besten in luftdichten Glasbüchsen. Die frisch angesetzte hat jedoch die beste Wirkung.

Add a Comment