Aufbewahrungskasten für Papierrollen

Wer sich mit Buchbinderarbeiten befasst, der hat stets allerhand Papiere in gerolltem Zustande aufzubewahren. Um nun auch darin schön Ordnung halten zu können, kann man aus Pappdeckel und Holz einen praktischen Aufbewahrungskasten basteln, der sich sehr gut bewährt.

Die Fachbrettchen werden mit breitköpfigen Tapezierstiften an den Pappdeckel genagelt, der Klappdeckel erhält ein Scharnier aus Leinwand.
Das mittlere Fach ist praktisch zum Aufbewahren von Pappe und Bogenpapier. Die Abmessungen richten sich nach dem speziellen Bedarf, eine Tiefe von 60 cm dürfte für alle Fälle genügen, es können dann auch Tapetenrollen eingelegt werden.

Damit man kurze Rollen, die sich gerne in den tiefen Fächern verstecken, leicht herausholen kann, legt man in jedes Fach einen Schieber aus Pappe, der vorne eine mit Leinwand befestigte Klappe hat, auf welche auch die Bezeichnung oder ein papiermuster aufgeklebt wurd und der hinten eine mit Holz versteifte Rückwand bekommt, welche die Rolle aus dem Fach herauschiebt.

 

vor 49 Jahren

Schreibe einen Kommentar